Emmett mFUND-Begleitforschung: Was haben wir vor?

in die Zwischenablage kopiert

Zuletzt bearbeitet am

Mariel Sousa

Emmett mFUND-Begleitforschung: Was haben wir vor?

Mit Emmetts mFUND-Begleitforschung identifizieren wir wichtige Forschungsergebnisse, neue Trends und die prägenden Figuren der Branche. Wir bringen das zusammen, um Potenziale zu heben und Innovationen in Deutschlands Schlüsselindustrie anzustoßen und den Sektor mitzugestalten.

Das unabhängige Think Tank iRights.Lab beteiligt sich mit Emmett an der Debatte um digitale Mobilität

Genauso wie die mFUND-Projekte treiben uns beim iRights.Lab und Emmett die kleinen und großen Fragen an. Wir werden uns unter anderem damit auseinandersetzen, welche Trends den Mobilitätswandel vorantreiben und was digitale, multimodale Mobilitätsplattformen benötigen, um verlässlich und sicher zu funktionieren.

Mit unserer Begleitforschung verknüpfen wir die Erkenntnisse auf der mFUND-Mikroebene mit den aktuellen Makrotrends des Mobilitätssektors und der einzelnen Verkehrsträger. Uns leiten schwerpunktmäßig folgende Thesen:

#1 Eine grüne und vernetzte Straße

Der Straßenverkehr ist für 26 Prozent der CO2-Emissionen in der Europäischen Union verantwortlich. Von allen EU-Mitgliedsstaaten trägt Deutschland am meisten zur Luftverschmutzung durch den Straßenverkehr bei. Um dem entgegenzuwirken, gelten unter anderem eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektro-Autos, autonome Fahrzeuge, die Geschwindigskeitsbegrenzungen einhalten oder auch eine Verkehrsplanung mit Open Data in Echtzeit als zukunfstweisende Maßnahmen.

#2 Digitalisierter Luftverkehr

Vollautomatische Check-ins am Flughafen bringen mehr Komfort für Reisende, während optimierte Assistenzsysteme für Fluglotsen und Pilot*innen sowie der Einsatz von Drohnen zur Inspektion von Gebäuden die Sicherheit unterstützen. 19.000 Drohnen werden in Deutschland bereits kommerziell genutzt. Die Zahl der industriellen Anwendungen von Drohnen, etwa für Vermessungsarbeiten, Inspektionen und bei Rettungseinsätzen wird in den kommenden Jahren stetig zunehmen – und eher Regel als Ausnahme werden.

#3 Die vernetzte Schifffahrt

Mehr als 3,7 Milliarden Tonnen Fracht schlagen die europäischen Häfen jährlich um. Zugunsten ihrer Wettbewerbsfähigkeit ist der Logistiksektor dabei, Datenanwendungen einzuführen. Da sie weltweit tätig ist, benötigt die maritime Wirtschaft global funktionierende technische Infrastrukturen und Datenplattformen, insbesondere für zukünftige, autonom fahrende Schiffe.

#4 Digitalisiertes Schienennetz

Der Schienenverkehr ist in all seinen Facetten von der Digitalisierung betroffen: Infrastruktur, Instandhaltung, Leit- und Steuerungstechnologien, Mitarbeiter*innen und Kund*innen. Zudem spielt der Bahnverkehr eine unerlässliche Rolle in der Klimapolitik. Deutschland hat das längste Schienennetz in Europa. Mit dem „Deutschlandtakt“ sollen die Fahrgastzahlen bis 2030 verdoppelt werden. Dieser Anspruch wird sich nur durch den flächendeckenden Einsatz von datenbasierte Steuerungs- und Planungsinstrumenten umsetzen lassen.

#5 Mehrere Verkehrsmittel, eine App: Die Alternative zum eigenen Pkw etablieren?

Noch gelingt es nicht, alle Elemente der Mobilitätskette miteinander zu verknüpfen. Eine nutzer*innenzentrierte Integration der Mobilitätsdienste ist aber essentiell für inter- und multimodales Reisen. Sie benötigt – europaweit – einheitliche Datenstandards und -schnittstellen und Kooperationen.

Emmett: Formate für eine innovative mFUND-Begleitforschung

In den nächsten Wochen und Monaten erwarten Sie unterschiedliche inhaltliche Formate und Veranstaltungen. Im Mittelpunkt: die mFUND-Projekte und ihre Themen.

  • Der Forschungsmonitor greift Forschungstrends der datengetriebenen Mobilität auf, fasst Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Praxis zusammen und ordnet sie ein. Die Themen fokussieren sich auf das Potenzial beim Einsatz von Open Data im Mobilitätssektor.
  • In der digitalen Paper-Serie werden einzelne Forschungsfragen vertieft behandelt, sowohl vom Emmett-Team als auch von externen Forscher*innen, Entwickler*innen und Ingenieur*innen.
  • Mit den Datenvisualisierungen wollen wir gängige Thesen im Mobilitätssektor be- oder widerlegen, aber auch interessante Datensets verständlich auswerten.
  • Wirkungsforschung: Bei Emmett konzentrieren wir uns darauf wirkungsorientierte Projektarbeit im mFUND und darüber hinaus umzusetzen. Mit dem iRights.Lab-Team entwickeln wir einen Wirkungsleitfaden und die Wirkungsmatrix, die dabei hilft datengetriebene Mobilitätsprojekte nach etablierten Wirkungsforschungskriterien zu evaluieren.
  • Mit unseren Emmett-Veranstaltungen – digital und analog – diskutieren wir Erkenntnisse und Thesen inner- und außerhalb des mFUND.

Sie wollen ein Paper auf Emmett veröffentlichen, eine Veranstaltungsidee einbringen oder Gast bei unserem Podcast sein? Melden Sie sich jederzeit beim Emmett-Team per E-Mail redaktion@emmett.io oder auf Twitter und LinkedIn.

Empfohlene Beiträge