Bildschirmfoto 2022 11 22 um 17 01 56

mFUND-Workshop „Wissenschaftskommunikation - Komplexe Inhalte anschaulich vermitteln“

in die Zwischenablage kopiert
-
Beschreibung

Wie können Forscher*innen Begeisterung für ihr Projekt hervorrufen? Wann eignet sich eine Infografik? Und wie viele Emojis müssen in einen Social Media Post? In diesem Workshop können Mitarbeiter*innen aus mFUND-Projekten ihre Fähigkeiten im Umgang mit Medien zur Wissenschaftskommunikation ausbauen.

Komplexe, wissenschaftliche Inhalte auf den Punkt zu bringen und verständlich einem großen Adressatenkreis zu vermitteln, ist eine Herausforderung. Sie zu meistern, ist aber eine unbedingte Voraussetzung für den erfolgreichen Wissenstransfer aus Forschung und Entwicklung in die Praxis. Kommunikative Mittel der Wahl sind Artikel, Interviews, Veranstaltungen, Infografiken oder Posts in sozialen Medien. Erforderlich ist es außerdem, eine für die Zielgruppe angemessene Sprache und die richtigen Kommunikationskanäle zu wählen.

In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie mit unterschiedlichen Zielgruppen in Textform und Grafik effizient und wirkungsvoll kommunizieren. Sie erfahren, worauf Sie bei der Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse achten sollten und lernen effektive Arbeitstechniken und Erfolgsbeispiele aus unterschiedlichen Medien kennen. Außerdem können Sie Ihre Kompetenzen und Ihr Wissen durch praktische Übungen anhand von Beispielen vertiefen.

Der Workshop wurde in ähnlicher Form auf der mFUND-Konferenz am 13. September 2022 in Berlin durchgeführt. Aufgrund der positiven Resonanz bieten wir diese digitale Nachfolge-Veranstaltung an. Damit wird in diesem Workshop auf die Rückmeldungen und Wünsche aus der mFUND-Konferenz eingegangen. Eine Teilnahme an dem Workshop auf der mFUND-Konferenz ist für die gegenwärtige Veranstaltung aber keine Voraussetzung. Unter anderem wird ein Schwerpunkt auf die Kommunikation in Sozialen Medien gesetzt.

Agenda

  • 10:00 Uhr | Begrüßung und Einführung, iRights.Lab
  • 10:02 Uhr | Begrüßung, BMDV, Referat DP 24
  • 10:07 Uhr | Einführung, iRights.Lab
  • 10:10 Uhr | Einführung in die Wissenschafskommunikation, iRights.Lab
  • 10:40 Uhr | Fragerunde und Vertiefung
  • 10:50 Uhr | Pause
  • 10:55 Uhr | Praxisübung der Teilnehmenden Teil 1: in Kleingruppen befassen sich die Teilnehmenden mit der inhaltlichen Textoptimierung
  • 11:25 Uhr | Gemeinsame Auswertung der Übungen in Gruppen
  • 11:35 Uhr | Pause
  • 11:45 Uhr | Praxisübung der Teilnehmenden Teil 2: In Kleingruppen widmen sich die Teilnehmenden der Wissenschaftskommunikation in Sozialen Medien
  • 12:15 Uhr | Gemeinsame Auswertung der Übungen in Gruppen
  • 12:25 Uhr | Austausch und Diskussion mit allen Teilnehmenden
  • 12:35 Uhr | Abschließende Worte, iRights.Lab

Informationen zur Barrierefreiheit: Es ist uns besonders wichtig, dass alle Interessierten aktiv an der Veranstaltung teilnehmen können. Melden Sie sich telefonisch unter +49 (0) 171 99 85 459 bei uns, wenn Sie zusätzliche Informationen benötigen oder sich barrierearm anmelden möchten.

Sprecher*innen

DSCF9456bw

Henry Steinhau arbeitet als Redakteur für Emmett. Er verfasst Texte, redaktionelle Konzepte und Infografiken. Außerhalb des Büros ist der begeisterte Fahrradfahrer nahezu täglich auf einem seiner Zweiräder unterwegs.

Henry Steinhau

Henry Steinhau, Redakteur für Emmett.io
Avatar Lukas Bergheim lukas DSF6700 i Rights Lab portraits 011121 Kopie 2

Lukas Bergheim ist Journalist. Er hat an der Hamburg Media School den Master "Digital Journalism" gemacht und ist mit redaktioneller Arbeit vom Nischen-Magazin über Tageszeitungen bis hin zur Talk-Show-Redaktion vertraut. Seit 2021 arbeitet er beim iRights.Lab.

Lukas Bergheim

Lukas Bergheim, Redakteur für Emmett.io
042722 DSF7788keno westhoff

Keno Westhoff ist beim iRights.Lab für Content auf Social Media zuständig. Vorher hat er an der Hochschule für Künste in Bremen und an der Bauhaus-Universität Weimar studiert. Er macht außerdem Podcasts und Radio.

Keno Westhoff

Keno Westhoff, Kommunikationsteam iRights.Lab
Marie claire wygand

Marie-Claire Wygand ist Journalistin und schreibt für verschiedene Projekte des iRights.Lab redaktionelle Texte und Social Media-Beiträge. Im Bereich Social Media ist sie auf Instagram fokussiert, seit sie 2016 an der Uni Köln ihre Bachelorarbeit über das soziale Netzwerk geschrieben hat.

Marie-Claire Wygand

Marie-Claire Wygand, Autorin für das iRights.Lab
Empfohlene Veranstaltungen