Automatische Baustellenerfassung Köln: Datenbasierte Echtzeitverifizierung via vernetzter Baustellenleuchten

in die Zwischenablage kopiert
Projektvolumen
290.361 Euro
Davon 67% Förderung durch das BMVI

Über ABK

FKZ: 19F2165A
Förderlinie 2

Im Stadtgebiet Köln werden jährlich rund 22.500 Baumaßnahmen und kurzfristige Entstörungsmaßnahmen durchgeführt, die zu Einschränkungen im öffentlichen Raum führen. Die Zeitpunkte der tatsächlichen Bautätigkeit weichen in der Praxis von den Planungen ab. Die Erfassung der Abweichungen erfolgt derzeit in einem umständlichen manuellen Verfahren. Die dadurch entstehenden Informationslücken verursachen im Verkehrsalltag Staus und stockende Verkehrsflüsse mit entsprechenden Umweltbelastungen. Für eine wirkungsvolle Verkehrsinformation und damit besseren Verkehrssteuerung bedarf es einer automatischen Echtzeitverifizierung der aktuellen Baumaß-nahmen.

Ziel des Projekts ist die Bereitstellung von verlässlichen Informationen über aktuelle Verkehrseinschränkungen aufgrund von Baumaßnahmen. Dadurch wird eine exakte Schaltung adäquater Verkehrssteuerungsstrategien der Stadt Köln zur Verbesserung von Sicherheit und Verkehrsfluss ermöglicht. Weiterhin ist die Einbindung dieser Informationen in einem Planungs- und Strategiewerkzeug vorgesehen (pwpTMPlattform). Bei der RheinEnergie erfolgt eine Optimierung der internen Prozesse zur Sicherstellung der optimierten Baustellenkoordinierung durch eine verbesserte Informationsqualität. Über den Mobilitäts Daten Marktplatz (MDM) erfolgt ein Datenzugang für alle Akteure im Verkehr.

Die baustellentypische Absperrobjekte (Baustellen-leuchten) werden mit einer Kommunikations- und Positionierungstechnologie wie LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) und GNSS (Globales Satellitennavigationssystem) ausgestattet.

Durch das standardisierte Funknetz LoRaWAN wird es ermöglicht, künftig energieeffizient Sensordaten zu Standort, Baustellenkennung, Datum und Uhrzeit der Aktivschaltung zu übertragen und mit den Genehmigungsdaten der Baustelle abzugleichen.

Die Datenübertragung erfolgt an die Geoinformations-(GIS) und Monitoringsysteme der RheinEnergie sowie an die Systeme der Verkehrsleitzentrale der Stadt Köln. Dort werden Verkehrsmeldungen erzeugt und an den MDM weitergegeben. Über den MDM können Baustellenmeldungen von Navigationsdienstleistern abgerufen werden.

Verbundkoordinator

Trans MIT Logo1 300x263

TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH, Gießen

Projektpartner

Pwp systems Logo

pwp systems GmbH

Stadt Koeln

Stadt Köln

Rhein Energie Stammlogo

RheinEnergie AG, Köln

Beiträge und Veröffentlichungen
Projektticker