Bluetooth-basiertes Asset Tracking für ortsbezogenes Ressourcen-Management von Baustellen im Straßenverkehr

in die Zwischenablage kopiert
Projektvolumen
208.577 Euro
Davon 75% Förderung durch das BMVI

Über BauTracks

FKZ: 19F2172A
Förderlinie 2

Die Optimierung der Kostenstrukturen ist eine wichtige Aufgabe für Akteure im Hoch- und Straßenbau. Beispielsweise identifizieren Bauunternehmen die Notwendigkeit von Effizienzgewinnen hinsichtlich der für die Beschaffung oder Suche von Werkzeugen und Materialien aufgewandten Arbeitszeit. Die in diesem Bereich möglichen Einsparpotenziale gilt es durch neue digitale Verfahren zu identifizieren und umzusetzen.

Quelle: Telocate


Das Projekt BauTracks zielt darauf ab, eine Demonstratorplattform zu entwickeln, um beispielhaft Produktivität und Sicherheit auf Baustellen im Straßenverkehr zu verbessern. Die Plattform bildet die Grundlage für ein datenbasiertes „Asset Tracking“. Die Planung und Koordination der Ressourcen soll dadurch effizienter gestaltet werden, da Bauleiter und Mitarbeiter einen präziseren Überblick über Anzahl und Standorte von Geräten und Bauteilen erhalten. Insbesondere können die ermittelten Daten auch zur Kontrolle des Baufortschritts und zur Verbesserung der Verkehrsführung und Sicherheit als Open Data bereitgestellt werden (z.B. für Navigationsgeräte in Fahrzeugen).

Im Projekt wird eine prototypische Plattform entwickelt die eine Bluetooth-basierte Lokalisierung von Baustellen-Assets (z.B. Baumaterialien, Maschinen und Fahrzeuge), sowie von speziell ausgestatteten Bauarbeiter-Warnwesten ermöglicht. Unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen können diese Lokalisierungsdaten mittelbar zur ortsbezogenen Verwaltung und Überwachung von Ausrüstung und Materialien dienen.

Verbundkoordinator

3b22900434ca9e20431ec42a1c2e2718

contagt GmbH

Projektpartner

Bombardi logo neu

Bombardi Tiefbau GmbH

Albert Ludwigs Universität Freiburg 2009 logo

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Beiträge und Veröffentlichungen
Projektticker