Foto von Brian McGowan, via Unsplash, Unsplash License

Foto von Brian McGowan, via Unsplash, Unsplash License

Wie schaffen wir gemeinsam ein Mobilitätsdatenökosystem? Podiumsdiskussion und Start des Emmett-Netzwerks

in die Zwischenablage kopiert
-
Beschreibung

Die Entwicklung von Innovationen lebt von Zusammenarbeit. Deswegen starten wir das neue Emmett-Netzwerk – die Plattform für den Austausch von Wissen und Daten zur Mobilität. Vor dem Launch befassen wir uns in einer Podiumsdiskussion mit der grundsätzlichen Frage, wie Kooperation gerade im Bereich der datengetriebenen Mobilität funktionieren kann.

In der Mobilitätsbranche beginnt eine neue Zeitrechnung: Viele datengetriebene Mobilitätsdienste stehen kurz vor der Marktreife. Neue Technologien entwickeln sich rasant, stellen die Branche aber auch vor Herausforderungen. E-Autos sind auf eine Ladeinfrastruktur angewiesen, vernetztes und autonomes Fahren erfordert unzählige Kameras, Sensoren, Server und Echtzeit-Kommunikation. Genauso hoch sind die politischen und rechtlichen Anforderungen, insbesondere bei Datenaustausch und -nutzung.

Einzelne Anbieter:innen oder Kommunen allein werden diese Herausforderungen nicht bewältigen können. Zusammenarbeit, gemeinschaftliche Entwicklung und Erfahrungsaustausch sind deshalb das Gebot der Stunde. Dies gilt auch für Daten: Ohne den reibungslosen Austausch funktioniert kein noch so intelligenter Dienst. Die Unternehmen der Mobilitätsbranche sind mit dieser Aufgabe jedoch nicht allein: Auch Wissenschaft, Politik und die Zivilgesellschaft sind gefragt.

Kommen viele Handelnde zusammen, stellen sich zwangsläufig Fragen:

  • Wie kann eine Kooperation gelingen?
  • Welche Rolle spielen (offene) Daten in diesem Kontext?
  • Wie nehmen wir wirklich alle Stakeholder:innen in diesem Prozess mit?

Diese und weitere Fragen wollen wir während der Paneldiskussion mit Expert:innen erörtern.

Coming soon: Das Emmett-Netzwerk für Mobilitätsexpert:innen

Nicht ohne Stolz stellen wir bei der Veranstaltung das neue Emmett-Netzwerk vor – die Plattform für den Austausch von Wissen und Daten zur Mobilität.

Innovation lebt von Austausch und Kooperation zwischen Menschen. Dafür gibt es auf der Plattform Emmett in Kürze noch mehr Raum und Möglichkeiten. Das Netzwerk bietet allen Mitgliedern eine sektorenübergreifende Expert:innen-Community aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Außerdem gibt es neue Features für Matchmaking, Austausch über Daten, Beteiligung und Citizen Science sowie einen personalisierten News- und Veranstaltungsfeed. mFUND-Projekte können beispielsweise ein Update zu ihrem Projekt verfassen, Dokumente und Daten hinzufügen und mit der Community teilen.

Ab dem 27. Januar 2022 können Sie sich hier für das Netzwerk registrieren.

27.01.2022 | PROGRAMM (vorläufig):

  • 17:30 Uhr | Begrüßung und Einführung, Move Mobility, iRights.Lab
  • 17:35 Uhr | Begrüßung, Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)
  • 17:45 Uhr | Podiumsdiskussion „Sharing Makes The World Go Round – Wie bauen wir ein Datenökosystem für die Mobilität der Zukunft in Deutschland auf?“ mit Vertreter:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft
    • Raul Krauthausen, Gründer der Sozialheld*innen
    • Katja Diehl, Aktivistin, Influencerin und Autorin
    • Dr. Olga Nevska, CEO Telekom MobilitySolutions
    • Prof. Dr. Meike Jipp, Direktorin des Instituts für Verkehrsforschung des DLR
    • Prof. Dr. Boris Otto, Institutsleiter Fraunhofer ISST, Professor TU Dortmund
  • 18:35 Uhr | Fragen aus dem Publikum
  • 18:45 Uhr | Einweihung und Vorstellung des neuen Emmett-Netzwerks, Move Mobility, iRights.Lab
  • 18:55 Uhr | Zusammenfassung und Ausblick
  • 19:00 Uhr | Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Veranstaltung richtet sich an:

  • mFUND-Beteiligte
  • Fachöffentlichkeit und Journalist:innen
  • Dateninteressierte aller Bereiche
  • Unternehmen und Start-ups
  • Innovationssektor, Innovation Hubs
  • Wissenschaft
  • Verwaltung, beteiligte Förderprogramme

Sprecher*innen

201104 katjadiehl Charlotte Schreiber MG 0008

Katja Diehl ist bekannt für den Slogan „She Drives Mobility“. Die Aktivistin, Influencerin und Autorin beschäftigt sich mit mit der Mobilität der Zukunft, neuen Arbeitsformen und Diversität.

Katja Diehl

Mobilitätsaktivistin, Influencerin und Autorin (Foto: Charlotte Schreiber)
Raul Krauthausen

Raul Krauthausen ist Gründer der Sozialheld*innen. In seinen Büchern und seinen Medienauftritten setzt er sich für mehr Teilhabe und Barrierefreiheit ein. Der Inklusionsaktivist wurde 2013 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Raul Krauthausen

Gründer der Sozialheld*innen, Inklusionsaktivist (Foto: Anna Spindelndreier)
20201103 Nevska 0738
Dr. Olga Nevska ist CEO der Telekom MobilitySolutions. Die Wirtschafts- und Rechtswissenschaftlerin ist seit 2009 bei der Deutschen Telekom tätig. 2019 übernahm sie die Geschäftsführung der Telekom MobilitySolutions – dem internen Mobilitätsprovider der Deutschen Telekom.

Dr. Olga Nevska

Geschäftsführerin Telekom MobilitySolutions
Meike Jipp

Meike Jipp ist Professorin für „Verkehrsnachfrage und -wirkungen“ an der Technischen Universität Berlin und an das DLR beurlaubt. Dort leitet sie das Institut für Verkehrsforschung in Berlin-Adlershof.

Prof. Dr. Meike Jipp

Direktorin Institut für Verkehrsforschung des DLR, Professorin TU Berlin
Boris Otto Fraunhofer ISST Bild Fraunhofer ISST Sascha Kreklau

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto ist geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund und Inhaber des Lehrstuhls für Industrielles Informationsmanagement an der TU Dortmund.

Prof. Dr.-Ing. Boris Otto

Leiter Fraunhofer-Institut ISST, Professor TU Dortmund & Inhaber Lehrstuhl IIM
Empfohlene Veranstaltungen