Bild: rdnzl – stock.adobe.com

Ländlicher Raum ÖPNV

mFUND-Ideensprint: Mit datengetriebenen Lösungen die Mobilität in ländlichen Räumen gestalten

in die Zwischenablage kopiert
-
Beschreibung

Attraktive Mobilitätsangebote sind in den ländlichen Räumen oftmals Mangelware. In einem „Ideensprint“ entwickeln die Teilnehmer:innen kreative Ideen für eine bessere Mobilität.

Innovative Konzepte für den Personen- und Güterverkehr konzentrieren sich häufig auf urbane Räume. E-Scooter, Sharing-Autos und On-Demand-Fahrdienstleistungen prägen längst das Bild großer Städte. Dennoch lebt mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung in ländlich geprägten Räumen, in denen innovative Mobilitätskonzepte und -dienstleistungen weniger verbreitet sind. Aufgrund der verschiedenen Strukturen in ländlichen und städtischen Räumen unterscheiden sich hier jeweils die Anforderungen von Bewohnerinnen und Bewohnern an ihre Mobilität. Ziel der Veranstaltung ist es deshalb, von Anwendungsszenarien (sog. Use Cases) aus städtischen Räumen zu lernen und passgenaue Lösungen für ländliche Regionen zu entwickeln.

Dazu möchten wir die Teilnehmenden in diesem Ideensprint inspirieren und aktivieren. Sie sollen eigene Ideen entwickeln, die zu einer besseren und bedarfsgerechteren Mobilität in ländlichen Räumen beitragen können. Bei der Anmeldung zur Veranstaltung, erhalten Teilnehmende deshalb die Möglichkeit, ihre eigenen „Herausforderungen“ („Challenges“) einzureichen, d.h. sie adressieren im Vorfeld, auf welchen Handlungsfeldern der Mobilität sie aktuell den größten Handlungsbedarf in ländlichen Räumen sehen. Die eingereichten Handlungsbedarfe werden gesichtet, unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien (Praxisbezug, Bedarfsorientierung, Umsetzbarkeit von Lösungen mithilfe von Dateninnovationen, sichtbare Potenziale und langfristige Veränderung) zusammengefasst und als „Challenges“ für vier Gruppenarbeiten beim Ideensprint aufbereitet.

Bei der Veranstaltung werden Teams gebildet, die in „Design-Thinking“-Sprints angeleitet werden.

Das Ziel ist, gemeinsam Ideen zur Lösung der verschiedenen „Challenges“ zu entwickeln. Das soll auch mit Blick auf die Frage geschehen, wie die bestehenden Förderangebote im Rahmen des mFUND genutzt werden können, um den enormen Herausforderungen zu begegnen. Besonders willkommen sind daher Ideen, die einen Bezug zum Strukturwandel haben. Denn für Kurzläuferprojekte aus diesem Bereich stellt der mFUND eine eigene Fördermöglichkeit bereit.

Doch nicht nur deshalb lohnt die Teilnahme. Denn direkt im Anschluss an die abschließenden Präsentationen des Ideensprints haben die Teilnehmenden in einem separaten Raum die Gelegenheit, ein maximal dreiminütiges Video ihrer hier entwickelten Lösungsansätze aufzuzeichnen. Diese Videos werden im Nachgang (bis spätestens 31. August 2022) von derselben Kommission in ihrer Qualität beurteilt, der auch die Vorauswahl der Bewerbungen anlässlich des 4. BMDV Startup-Pitches auf der mFUND-Konferenz 2022 obliegt. Wer hier vollends überzeugt, kann auf eine Wildcard für den 4. BMDV Startup-Pitch hoffen. Aber Achtung: Eine automatische Teilnahme für das bestplatzierte Video der Veranstaltung gibt es nicht. Weitere Informationen zum 4. BMDV-Startup Pitch finden Sie unter: https://www.bmdv-startup-pitch.de/ Weitere Informationen zum 4. BMDV-Startup Pitch finden Sie unter: https://www.bmdv-startup-pitch.de/

Der Ideensprint findet live in Berlin statt. Bereits ab 9:00 Uhr gibt es die Möglichkeit, sich vor Ort zu vernetzen und kennenzulernen. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Programm

9:00 Uhr | Ankommen, Kennenlernen, Netzwerken

TEIL 1: Begrüßung und Impulse
10:00 Uhr | Begrüßung und Einführung

TEIL 2: Gruppenarbeiten in Ideensprints und Training 1
10:30 Uhr | Einführung
10:50 Uhr | Pause
11:05 Uhr | Sprint I in Gruppen: Im ersten Sprint lernen die Teilnehmer:innen die Prinzipien und Methoden Design Thinking kennen und entwickeln ein gemeinsames Problemverständnis für Herausforderungen im Themenbereich Mobilität in ländlichen Räumen.
11:50 Uhr | Trainingssession 1
12:20 Uhr |Präsentationen der Zwischenergebnisse
12:40 Uhr | Mittagspause vor Ort und Vernetzung

TEIL 3: Gruppenarbeiten in Ideensprints und Training II
13:30 Uhr | Training 2
13:55 Uhr | Sprint II in Gruppen: Im zweiten Design Sprint entwickeln die Teilnehmer:innen konkrete Ideen und Lösungsansätze für die definierten Zielgruppen in Bezug auf eine Herausforderung für die Mobilität in ländlichen Räumen.
15:05 Uhr | Pause und Vernetzung
15:25 Uhr | Training 3
15:45 Uhr | Sprint III in Gruppen: Teilnehmer:innen vertiefen ihre Kenntnisse in Bezug auf Pitching und Storytelling. Ihre Ideen und Lösungsansätze werden konkret in einem frei ausgewählten Format, wie zum Beispiel einer Präsentation, ausgearbeitet und greifbar gemacht.
16:15 Uhr | Präsentationen
17:00 Uhr | Abschließende Worte
17:10 Uhr | Option zur Aufzeichnung eines Bewerbungsvideos für den 4. BMDV Startup Pitch
Ausklang

Informationen zur Barrierefreiheit
Es ist uns besonders wichtig, dass Menschen mit Einschränkungen bei der Veranstaltung dabei sind und sich einbringen können. Deswegen bieten wir Ihnen folgende Möglichkeit für eine barrierearme Anmeldung telefonisch unter +49 (0) 171 99 85 459.

Sie gestalten die Zukunft der Mobilität?

Sie sind Teil eines mFUND-Projekts, Mobilitätsexpert*in aus der Wirtschaft oder auf der Suche nach Kooperationspartnern für das nächste bahnbrechende Projekt? Dann werden Sie Teil der Emmett-Community und vernetzen Sie sich mit interessanten Persönlichkeiten aus dem Mobilitätssektor.

Empfohlene Veranstaltungen