Pexels
Pexels pixabay 210182

mFUND-Fachaustausch: „Daten und Künstliche Intelligenz für eine höhere Straßenverkehrssicherheit“

in die Zwischenablage kopiert
DIESE VERANSTALTUNG HAT BEREITS STATT GEFUNDEN
Beschreibung

Am 5. August 2021 fand online ein weiterer mFUND-Fachaustausch statt. Es wurden innovative Ideen und Projekte vorgestellt und diskutiert, welche Rolle Künstliche Intelligenz für die Verbesserung der Sicherheit auf den Straßen spielen kann und wird.

Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) kommen zunehmend in datengetriebenen Mobilitätsvorhaben zum Einsatz, so auch im Bereich Sicherheit im Straßenverkehr. KI spielt nicht nur für autonom fahrende Fahrzeuge eine tragende Rolle, sondern auch für Assistenzsysteme, mit denen Risiken im Straßenverkehr frühzeitig erkannt werden können. Zum Beispiel können Sensoren, die an Fahrzeugen, Straßen und Ampeln angebracht sind, Verkehrsteilnehmende, ihre Bewegungsmuster und -geschwindigkeit erkennen und frühzeitig Warnungen auslösen.

KI-gestützte Systeme können die Verkehrssicherheit verbessern, weil sie beim Fahren vor konkreten Gefahrensituation warnen oder präventiv potenzielle Unfall- und Gefahrenstellen ausfindig machen: Sie sammeln Daten über Faktoren im Straßenverkehr, wie Hindernisse oder unübersichtliche Straßenabschnitte, die Unfälle befördern. Infrastrukturmaßnahmen, wie Spiegel an Straßen für Rechtsabbieger, Ampeln oder Fahrbahnspuren, können auf Grundlage dieser Informationen evaluiert und für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden gestaltet werden.

Ziel des mFUND-Fachaustauschs ist zum einen die Vernetzung thematisch ähnlich gelagerter Förderprojekte untereinander. Zum anderen sollen fachpolitische Vertreterinnen und Vertreter über neue Entwicklungen, Chancen und Innovationen aus dem Bereich der Digitalisierung und Datenanwendungen informiert werden. Im Gegenzug können Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch den Kontakt mit Praxispartnern wichtige Hilfestellungen für die Umsetzung ihrer Projekte und Kontakte für die bedarfsorientierte Verwertung der Projektergebnisse erhalten.

Der Fachaustausch richtet sich an einen breiten fachlichen Adressat*innenkreis:

  • mFUND-Projekte
  • Kommunen (vor allem Stadt- und Verkehrsplanung) beziehungsweise Kommunalverbände
  • Straßenbaubehörden
  • Forschungsinstitute und Initiativen im Bereich Straßen- und Verkehrswesen
  • Vereine im Bereich Verkehrssicherheit
  • Hersteller von Sensorik im Straßenverkehr, Fahrassistenzsystemen
  • Unfallversicherungen
  • interessierte Bürgerinnen und Bürger

Nach einem Impulsvortrag über den gegenwärtigen Stand daten- und KI-gestützter Initiativen zur Reduzierung der Risiken im Straßenverkehr als Beitrag zu verkehrspolitischen Zielen wie der „Vision Zero“ werden konkrete datenbasierte Lösungsansätze von mFUND-Projekten für mehr Sicherheit von Verkehrsteilnehmenden vorgestellt und diskutiert.

Themen der Impulse und Diskussion sind insbesondere:

  • Anwendungsbereiche Daten/Künstlicher Intelligenz für die Straßenverkehrssicherheit
  • Methoden und Modelle zur Datenerhebung für verkehrssicherheitsrelevante Zwecke
  • Herausforderungen in der Verarbeitung und Bereitstellung von Daten
  • Chancen für die Anwendung und Verbreitung in der Praxis

Die Veranstaltungsdokumentation (PDF barrierefrei) finden Sie hier.

05.08.2021 | PROGRAMM

  • 10:00 Uhr | Begrüßung
  • 10:15 Uhr | Impulsvortrag: "Kognitive Fahrzeuge und lernende Infrastruktur" Prof. Dr. Galia Weidl, Technische Hochschule Aschaffenburg
  • 10:30 Uhr | Fragen und Antworten, Diskussion
  • 10:45 Uhr | "Aufnahme und automatische Auswertung von Videomaterial im Straßenverkehr und Indikatoren, die für die Sicherheit im Straßenverkehr ausschlaggebend sind" mFUND-Projekt OpenTrafficCam, Martin Bärwolff, Technische Universität Dresden
  • 10:55 Uhr | "VIDETEC - Erhöhte Verkehrssicherheit mittels Intelligenter Detektionstechnologien" mFUND-Projekt VIDETEC, Dr. Fabian de Ponte Müller, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • 11:05 Uhr | Pause
  • 11:10 Uhr | "KI-basierte netzweite Aufnahme von sicherheitsrelevanten Parametern auf Grundlage der Zustandserfassung- und Bewertung von Straßen" mFUND-Projekt KiSStra, André Hoffmann, Technische Universität Darmstadt
  • 11:20 Uhr | "KI4Safety - KI-Unterstützung gegen Unfallhäufungen" mFUND-Projekt KI4Safety, Johannes Meuter, SSP Consult - Beratende Ingenieure GmbH
  • 11:30 Uhr | Moderierte Diskussion
  • 12:20 Uhr | Zusammenfassung und Ausblick
  • 12:30 Uhr | Ende der Veranstaltung


Sprecher*innen

DSC 4840 1

Galia Weidl ist - nach 13 Jahren bei Daimler - seit Juli/2021 Professorin für „Vernetzte Urbane Mobilität – lernende Infrastruktur“ an der TH Aschaffenburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen bei der Verkehrssicherheit, Analyse der Verkehrsströme und Erweiterung der Infrastruktur für lebenswerte Smart Cities.

Prof. Dr. Galia Weidl

Bärwolff 01 etwas dunkler

Martin Bärwolff ist seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden. Mit seinen Kolleg:innen forscht er zu sicherer Infrastruktur für alle Verkehrsmodi und entwickelt im mFUND-Projekt OpenTrafficCam ein Open Source Tool zur automatisierten Analyse von Verkehrsbewegungen.

Martin Bärwolff

De Ponte Müller

Als Senior Wissenschaftler leitet Fabian de Ponte Müller die Aktivitäten im Bereich V2X und 5G Kommunikation in der Gruppe Fahrzeug Applikationen beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Er befasst sich mit Themen VRU-Schutz, Lokalisierung durch Wireless Sensing im urbanen Straßenverkehr und Modellierung von V2X Kommunikation.

Dr. Fabian de Ponte Müller

Andre Hoffmann cut

André Hoffmann, M. Sc. Computational Engineering, forscht im Rahmen seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen der TU Darmstadt unter anderem an maschinellen Lernmethoden zur Analyse von Planungsdokumenten und Fotos der Infrastruktur.

André Hoffmann

P 026

Johannes Meuter ist Mitarbeiter im beratenden Ingenieurbüro SSP Consult. Gemeinsam mit dem DLR wird derzeit das Projekt „KI4Safety“ bearbeitet, bei dem mittels künstlicher Intelligenz ein Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet werden kann.

Johannes Meuter

Empfohlene Veranstaltungen